Presseberichte

Weltliche Gesänge in der Marienkirche

Weltliche Gesänge in der Marienkirche

Weltliche Gesänge in der Marienkirche

Wer sich am verkaufsoffenen Sonntag dem Getriebe der Hanauer Innenstadt entziehen wollte, fand eine gute Alternative in dem gut besuchten Abendkonzert in der Marienkirche. Das Benefizkonzert war zugunsten des Hanauer Förderverein für Palliative Patientenhilfe ausgerichtet worden.

Neben den Werken des Komponisten Gabriel Rheinberger wurden auch Stücke von dessen Zeitgenossen Brahms und Mendelssohn Bartholdy vorgetragen. Der Vokalchor aus Leidersbach unter Leitung von Ralf Emge überzeugte durch eine Reihe von meisterhaft vorgetragenen Stücken, welche von Christian Mause am Flügel begleitet wurden. Neben den Solistinnen und Solisten des Chores fand auch die Sopranistin Anna Kreiling die besondere Anerkennung des Publikums.

Lieder aus der Kategorie Kunstlied des späten 19. Jahrhunderts hatten große Gefühle wie Liebe und Eifersucht zum Thema, aber auch die schöne Schäferin wurde besungen, wobei zwischendurch Christian Mause mit seinen Einlagen am Flügel brillierte. Für den Förderverein hielt dessen Vorsitzende, Frau Dr. Maria Haas-Weber eine kurze Ansprache, in der sie den Anwesenden vor Augen führte, welche positiven Veränderungen es in Hanau und Umgebung gerade für schwerkranke Menschen durch die palliative Versorgung gegeben hat. Insbesondere durch die Einführung des SAPV-Teams gab es eine spürbare Erleichterung der Situation von krebskranken Menschen. Dennoch gibt es für einen Großteil der Betroffenen immer noch einen großen Handlungsbedarf, insbesondere mit Blick auf die Versorgung in stationären Pflegeeinrichtungen.

Hier ermunterte sie die Anwesenden, den Verein in seiner Arbeit zu unterstützen und dankte gleichzeitig der Kirchengemeinde für die Möglichkeit dieses Benefizkonzertes. Mit einem Abendsegen schloss Pfarrerin Mause das Konzert, wobei einige Besucher ihre Hoffnung auf eine baldige Fortsetzung dieser anspruchsvollen Konzerte in der Marienkirche äußerten.

Fotos: © Volker Klug