Der Förderverein Palliative Patienten-Hilfe Hanau e.V.

Es heißt: Kranksein ist Privatsache des einzelnen Bürgers.

Wir arbeiten an einem Netzwerk der Solidarität für das Wohl des Einzelnen.

Es heißt: Irgendwann ist jedes Leben am Ende.

Wir wissen, dass auch bei tödlichen Erkrankungen jeder Tag lebenswert ist und die Würde des Menschen erhalten bleibt – dafür arbeiten wir.

Der Förderverein Palliative Patienten-Hilfe Hanau e.V. wurde am 1. Juli 2002 von engagierten Bürger, darunter Ärzte, Seelsorger und in der Krankenpflege Erfahrene gegründet.

Der Zweck des Fördervereins ist die Verbesserung und Förderung der umfassenden Behandlung und Begleitung von Patienten mit einer nicht heilbaren, fortschreitenden bzw. weit fortgeschrittenen Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung. Sein Ziel ist insbesondere die intensive ambulante Versorgung unheilbar kranker Patienten der Region, um eine bestmögliche Lebensqualität im häuslichen Umfeld zu schaffen und damit unnötiges Leiden zu ersparen.

Der Förderverein…

…unterstützt den Dialog aller in der Palliativversorgung beteiligten Disziplinen.

…bildet ein Forum für die ethische Diskussion Palliativ-medizinischer Aspekte.

…informiert die Öffentlichkeit über Möglichkeiten der Palliativmedizin als ethische Alternative zur aktiven Sterbehilfe.

…fördert die Einrichtung, den Ausbau und die Vernetzung von ambulanter und stationärer Versorgung.

Was bedeutet Palliativmedizin?

Der Fachbegriff „Palliativmedizin” kommt vom lateinischen „Pallium“. d.h. der Mantel, der schützt, Geborgenheit und Wärme spendet. So wie der Mantel die schwierigen äußeren Einflüsse des Wetters nicht ändern kann, sondern nur vor ihnen schützen soll, so akzeptiert die Palliativmedizin, dass immer neue Heilungsversuche eine Belastung sein können und die Lebensqualität im Blickpunkt stehen muss durch die Linderung von Leid und Schmerz.

Mit Würde leben - auch in der letzten Lebensphase

Menü