Presseberichte

Pflegezentrum als zentrale Anlaufstelle

Pflegezentrum als zentrale Anlaufstelle

Pflegezentrum als zentrale Anlaufstelle

Hanau – Bereits seit über einem Jahr ist das Pflegeberatungszentrum im Haus am Steinheimer Tor in Hanau eine zentrale Anlaufstelle für Fragen rund um Pflegebedürftigkeit und Behinderung. Das gemeinsame Projekt der Stadt Hanau und dem Main-Kinzig-Kreis wurde im Oktober vergangenen Jahres gestartet.

Mit zwei Vollzeitstellen besetzt und finanziell gefördert durch den Förderverein Palliative Patienten-Hilfe, bieten die Beraterinnen kostenlose und trägerneutrale Beratung, Information und Unterstützung für Menschen an, die Pflege benötigen oder Angehörige haben, die pflegebedürftig sind, heißt es in der Mitteilung. Ratsuchende sind Mütter und Väter mit behinderten Kindern, aber auch Angehörige, die die Versorgung ihrer pflegebedürftigen Eltern organisieren müssen und vor einem Berg von Anträgen und offenen Fragen stehen.

“Wir freuen uns darüber, dass das Beratungszentrum so gut angenommen wird”, erklärt Bürgermeister Axel Weiss-Thiel und ergänzt: “Die hohe Nachfrage bestätigt uns, dass es trotz vieler Diskussionen im Vorfeld richtig war, diese zentrale Anlaufstelle in Hanau geschaffen zu haben.”

Die Beraterinnen sind trotz der Einschränkungen bei persönlichen Beratungen und Hausbesuchen aufgrund der Corona-Pandemie weiterhin von Montag bis Freitag per Telefon oder E-Mail zu erreichen und beraten gerne telefonisch oder schriftlich. Zukünftig sollen darüber hinaus auch digitale Online-Beratungen angeboten werden, um die teilweise sehr komplexen Beratungsinhalte besser transportieren zu können.