Presseberichte

Auch Kaspar muss sterben

Auch Kaspar muss sterben

Auch Kaspar muss sterben

Der Förderverein Palliative Patientenhilfe stellt ein Pilotenprojekt vor – Erstmals mit Stück auf Festspielbühne

Mitte des Jahres wird der Förderverein Pallliative Patientenhilfe ein Experten-Palliativpflegeteam am Alten- und Pflegezentrum des Main-Kinzig-Kreises an der Lortzingstraße etabilieren, das die Qualität der Pflege für Senioren am Lebensende verbessern soll.

Rund 160 000 Euro soll diese eigenständige und aus 3,2 Vollzeitstellen bestehende Einheit kosten, der Trägerverein übernimmt davon 80 Prozent. Die Vorsitzende Dr. Maria Haas-Weber stellte dazu das Modell vor.